E-Mail Bewerbung Tipps

E-Mail-Bewerbung: Darauf sollte man achten

Bewerbungen via E-Mail werden immer beliebter. Sie ermöglichen sowohl Personalern, als auch Bewerbern ein einfacheres Einstellungsverfahren. Genau wie bei der klassischen Papierbewerbung gibt es jedoch diverse Aspekte zu beachten. Dieser Artikel stellt die nötige Etiquette vor und was E-Mail-Bewerbungen beinhalten sollten, damit sie gelesen werden.

 

E-Mail Etiquette

Formelle E-Mail Nachrichten sollten weder Akronyme, noch Umgangssprache enthalten. Darüber hinaus sollte man seine Nachricht genau – wie bei einer klassischen Bewerbung – in Absätze unterteilen und speziell darauf achten, Unterschrift (ggf. in eingescannter, digitaler Form) und Anhänge wie Lebenslauf, Zeugnisse etc. anzuhängen.

 

E-Mail Account

Man sollte seine E-Mails von einem Nutzerkonto mit angemessenem Nutzernamen versenden. Beispielsweise bietet sich Gmail als Anbieter an. Beim Nutzernamen sollte man auf die die Kombination aus Vorname und Nachname zur besseren Identifikation (vorname.nachnam@mail.de) zurückgreifen. Um einen Überblick über seine E-Mail Nachrichten sicherzustellen empfiehlt es sich, berufliche E-Mails und private Nachrichten zu trennen. Deshalb ist die Erstellung einer rein beruflich genutzten Mail-Adresse äußerst empfehlenswert.

 

Wem die E-Mail senden?

Wennmöglich sollte man seine E-Mail direkt an eine Bezugsperson statt einen generelle Kontakt- oder Info-Adresse senden.

 

Der richtige Betreff

Die eigene Bewerbungs-Mail benötigt natürlich einen ansprechenden Betreff. Leere Betreffe hinterlassen einen schlechten Eindruck und bewirken, dass die E-Mail ungelesen in den Papierkorb wandert. Deshalb sollte schon im Betreff ein Bezug zur besetzenden Position hergestellt werden. Beispiele:

  • Bewerbung um die offene Stelle als XXX
  • Bewerbung als XXX

Inhalt der E-Mail

Falls bereits eine Kontaktperson bekannt ist, sollte diese unbedingt in der Anrede der E-Mail erwähnt werden (Sehr geehrte/r Herr/Frau). Die E-Mail selbst nimmt dabei die Funktion des Anschreibens ein, weshalb dessen Inhalt auch der Hauptinhalt der E-Mail ist. Anlagen wie Lebenslauf werden meist in digitaler Form als .pdf-Datei angehängt. Ein beliebtes Tool zum Umwandeln wvon Word-Dokumenten oder Bilder in das .pdf-Format ist Nitro PDF.

 

Die richtige E-Mail-Signatur

Am Ende der E-Mail sollte unbedingt auf Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme hingewiesen werden. Ggf. bieten sich hierbei auch Links zu sozialen Netzwerken und/oder eigenen Websites an. Typischerweise beinhaltet der Fußtext der E-Mail folgende Informationen:

Vorname Nachname
E-Mail-Adresse
Telefonnummer
Adresse

 

Doppelt hält besser

Zusätzlich empfiehlt es sich, die E-Mail vor dem Versenden mit Hilfe von Grammatiktests in Word oder direkt im E-Mail-Programm korrekturlesen zu lassen. Was für das klassische Anschreiben gilt, gilt auch bei der digitalen Bewerbung.

 

Eine Testnachricht versenden

Bevor man seine E-Mail verschickt, sollte man sie sich testweise selbst zusenden, um etwaige Fehler bei der Darstellung erkenenn zu können. Falls alles in Ordnung ist, steht einer erfolgreichen Bewerbung nichts mehr im Weg!

Bewerbung