XING vs LinkedIn

XING oder LinkedIn: Welches Portal ist für mich das Richtige?

Jobsuche 2.0 – Wer heut zu Tage nach einem neuen Job sucht, tut es Online. Dort gibt es zahlreiche Möglichkeiten die passende Stelle zu finden: Ob Jobsuchmaschinen, Unternehmenswebsites oder Karriere-Seiten, die Auswahl ist groß. Wer aber nicht nur selbst suchen will, sondern auch Angebote von potenziellen Arbeitgebern oder Headhuntern gefunden werden will, ist auch auf einem sozialen Jobnetzwerk präsent! Doch welches Jobnetzwerk ist für mich das Richtige? Natürlich, lässt sich dies pauschal nicht sagen – denn das kommt meist ganz darauf an, worauf man als Suchender aus ist. Die zwei größten Netzwerke in Sachen Karriere sind XING und LinkedIn. Was macht diese beiden aus? Worin unterscheiden sie sich?

 

XING: Große Auswahl an Angeboten, in der DACH-Region führend

XING bildet mit einer Reichweite von etwa 10,4 Millionen Nutzern im deutschsprachigen Raum für alle diejenigen, die sich national nach einem neuen Job umschauen wollen oder einfach neue berufliche Kontakte knüpfen möchten, das optimale Netzwerk. Ein großer Teil aller großen Unternehmen, die in Deutschland vertreten sind, präsentieren sich auf XING. Der Vorteil direkt vor Ort rekrutieren zu können und vor allem der hohe Wert von Fachkräften, spielt hier eine große Rolle. Außerdem bieten Funktionen wie die One-Click-Bewerbung, über welche man bei Interesse nur durch einen einzigen Klick sein Profil an ein Unternehmen senden und somit das eigene Interesse betonen kann, machen das Netzwerk für die schnelle Jobsuche attraktiv und interessant.

Sowohl XING, als auch der internationale Konkurrent LinkedIn, bieten ihren Nutzern in den letzten Monaten, vermehrt eigenen Content zum Stöbern an. Egal ob Nachrichten, Artikel, News-Beiträge und Essays von berühmten oder sachkundigen Autoren, der Content soll die Nutzer dazu animieren aktiver zu werden und die Interaktion untereinander fördern. Bei XING wurde das unter dem Namen “XING Spielraum“ mit sichtbaren Erfolg umgesetzt. Ein Minus-Punkt des nationalen Netzwerks ist jedoch: Der Konkurrent LinkedIn bietet deutlich mehr Funktionen. Darunter leidet jedoch die Übersichtlichkeit – das internationale Netzwerk wirkt dank seiner zahlreichen Funktionen oft verwirrend, XING jedoch punktet seiner einfachen und übersichtlichen Bedienungsweise.

 

LinkedIn: Gr0ße, internationale Reichweite

Mit 400 Millionen Nutzern in über 200 Ländern, ist LinkedIn das größte soziale Jobnetzwerk weltweit. Etwa 9 Millionen der User kommen dabei aus Deutschland, Tendenz steigend. Der typische Nutzer des Netzwerks ist im Durchschnitt unter 35 Jahren alt, top ausgebildet und vor allem sehr interessiert an einem beruflichen Aufstieg. Ein großer Vorteil im Vergleich mit anderen Netzwerken ist die Internationalität von LinkedIn. Alle großen Namen sind dort präsent und suchen aktiv neue Talente. Teilweise werden die Jobs sogar direkt auf dem Netzwerk angeboten. Ein weiterer Pluspunkt des amerikanischen Jobnetzwerks: Nutzer sind auf LinkedIn, international gesehen, deutlich aktiver als die Nutzer anderer Netzwerke. Das Netzwerk überzeugt mit stetig neuen Funktionen und bietet so, sowohl Unternehmen als auch den Jobsuchenden zahlreiche Möglichkeiten. Das regt die Nutzer dazu an, sich mit dem eigenen Profil zu beschäftigen und dieses aktiv zu pflegen. Deutsche Nutzer zeigen sich hier allerdings noch zurückhaltend und favorisieren bislang das benutzerfreundlichere Netzwerk XING.

Ein Minuspunkt des Netzwerks: Auch wenn LinkedIn weltweit das größte Netzwerk und so für die internationale Jobsuche konkurrenzlos die beste Wahl ist, zeigen sich deutschen Recruiter und Personaler noch nicht so ganz überzeugt. Etwa 92 Prozent der Unternehmen setzen bei ihrem Personalmarketing und Recruiting auf das deutsche Netzwerk XING, der Konkurrent LinkedIn befindet sich mit lediglich 56 Prozent noch recht weit abgeschlagen (Quelle: de.statista). Das könnte sich in naher Zukunft jedoch schnell ändern.

 

Fazit:

Wie bereits anfangs erwähnt, es lässt sich schwer sagen welches der beiden Netzwerke das bessere oder passendere ist. Jeder sollte individuell für sich und vor allem seine beruflichen Ziele entscheiden, ob er XING oder LinkedIn nutzen möchte. Wer auf Nummer sichergehen will, sollte zweigleisig fahren und beide Netzwerke nutzen. Dabei sollte man jedoch nie vergessen, dass es sehr wichtig ist, sein Profil zu pflegen und aktuell zu halten – unabhängig welches Netzwerk. Außerdem sollte man immer auf den Zweck achten: Beispielsweise kann XING für die deutsche, LinkedIn für die englische Selbstpräsentation genutzt werden. So werden die Vorteile der jeweiligen Plattform optimal ausgenutzt.

 


richtig gut bewerben

richtiggutbewerben.de ist ein Online-Startup, bei welchem sich Bewerber professionelle und individuell gefertigte Bewerbungsunterlagen erstellen lassen können. Erfahrene Bewerbungsprofis unterstützen Bewerber und übernehmen die Aufgabe der Anfertigung individueller, richtig guter Bewerbungsunterlagen in Top-Designs.

Lea Barge

Lea Barge

Jr. Online Marketing Managerin bei richtiggutbewerben.de
Lea Barge ist Jr. Online Marketing Managerin bei richtiggutbewerben.de. Sie kümmert sich im Bereich des Online Marketings überwiegend um Content Projekte wie z.B. die Betreuung des firmeneigenen Blogs oder die Zusammenarbeit mit verschiedensten Kooperationspartnern und der Presse.
Lea Barge

Allgemein